"Schwarzes Brett 2017"


Herbstpr├╝fung




Bild "HerbstprüfungTRMila.jpg"Am 22. Oktober f├╝hrten wir unsere diesj├Ąhrige Herbstpr├╝fung durch in den Sparten Fl├Ąchen- und Tr├╝mmersuche. Neben den Teams unserer Staffel  pr├╝fte BRH-Leistungsrichter Volker Marx Teams aus den Staffeln Oberrhein, Brandenburg, F├╝rstenfeldbruck, Fulda, T├╝bingen und Team Dogs Work Schweiz. Am Ende des Pr├╝fungstages konnten wir ein sehr positives Fazit ziehen: Alle Pr├╝flinge unserer Staffel bestanden ihre Pr├╝fungen, darunter auch vier Erstpr├╝flinge, denen wir besonders gratulieren: Carolin/Mila und Manu/Amy (Fl├Ąche) sowie Bianka/Ahron und Carolin/Mila (Tr├╝mmer). Ebenso bestanden Bianka mit Ahron die Fl├Ąchenpr├╝fung und Werner mit Sissi die Tr├╝mmerpr├╝fung, so dass wir am Ende des Pr├╝fungstages f├╝r unsere Staffel die positive Bilanz einer 100%igen Erfolgsquote ziehen konnten.Bild "HerbstprüfungMila.jpg"
Gl├╝ckwunsch an die erfolgreichen Teams und Danke f├╝r die Pr├╝fungsdurchf├╝hrung an Leistungsrichter Volker Marx und unsere Pr├╝fungsleiterin Franziska.
Bild "HerbstprüfungTRAhron.jpg"
Ein dickes Dankesch├Ân an die Versteckpersonen, die bei gl├╝cklicherweise trockenem, aber doch recht k├╝hlem Wetter im Wald ausharrten bis sie gefunden wurden.
Vielen lieben Dank auch an Ute, die uns eine sehr schmackhafte K├╝rbissuppe zubereitet hatte. (MR)



├ťbungstag im Schwarzwald



Bild "Deckerhäusle1.jpg"Bei herrlichem Sp├Ątherbstwetter fanden wir uns am 14.Oktober am ÔÇ×Deckerh├ĄusleÔÇť bei Furtwangen ein zu einem ganzt├Ągigen Fl├Ąchentraining.Bild "Deckerhäusle2.jpg"
Nach einem gemeinsamen Fr├╝hst├╝ck und der Fl├Ąchen-Vorpr├╝fung von Manu und Amy (Danke den Nicht-Beteiligten f├╝r die ÔÇ×Aufr├ĄumarbeitenÔÇť nach dem Fr├╝hst├╝ck und f├╝rs Warten) verteilten sich in rotierendem System drei ├ťbungsgruppen im angrenzenden Wald, bzw. ums Deckerh├Ąusle herum, dessen Schuppen als Tr├╝mmer-Trainingsgebiet herhalten musste.
Nach vielen Trainingseinheiten und reichlich Spa├č rundete ein gemeinsames Abendessen diesen gelungenen ├ťbungstag ab.
Danke an Birgit f├╝r die Gesamt-Organisation und zusammen mit Silvi f├╝r die Trainingsplanung. (MR)



Herbstfest der Feuerwehr Zell a.H.



Bild "FWZell1.JPG"

Am 8. Oktober folgten wir einer Einladung der Feuerwehr Zell am Harmersbach zur Mitwirkung an ihrem Herbstfest. An unserem Infostand fanden sich viele interessierte Besucher ein und unserer Schauvorf├╝hrung folgten die zahlreichen Zuschauer mit gespannter Aufmerksamkeit. Bild "FWZell2.JPG" Vielen Dank an die Feuerwehr Zell f├╝r die Einladung und an die Feuerwehr Gengenbach, die extra f├╝r unsere Vorf├╝hrung mit einem H├Âhenrettungs-Team vor Ort war, um das Abseilen von Silvi und Sky zu sichern. (MR)


Aktuelles vom BRH



BRH Bundesverband Rettungshunde e.V. und sein Kooperationspartner I.S.A.R. Germany helfen in Mexiko nach Erdbeben

Bild "isar_mexiko.JPG"

Pressemitteilung des BRH: BRH_Einsatz_Mexiko.pdf


Tag des Helfers




Bild "FW Gündlingen.jpg" ├ťber pers├Ânliche Kontakte erhielten wir eine Einladung der Freiwilligen Feuerwehr G├╝ndlingen, die im Rahmen ihres 75j├Ąhrigen Jubil├Ąums am 17. September einen "Tag der Helfer" organisiert hatte. Der interessierten Bev├Âlkerung wurde hier die M├Âglichkeit geboten, einen Einblick in die Arbeit von Polizei, Feuerwehr, DRK, THW, Bergwacht, DLRG und Rettungshunden zu gewinnen.


Vielen Dank an die FFW G├╝ndlingen und ihren Kommandanten Stefan Berner f├╝r die Einladung, die uns eine gute Gelegenheit bot, ├╝ber unsere ehrenamtliche T├Ątigkeit zu informieren. Wir empfanden den "Tag der Helfer" als eine sehr gelungene Veranstaltung. (MR)



Gl├╝ckwunsch



Bild "VP_Carolin2.jpg"


Einen ersten gro├čen Schritt im Leben eines Rettungshunde-Teams haben Carolin und Mila am 5. September getan: mit einer sehr guten Leistung haben die beiden ihre Fl├Ąchen-Vorpr├╝fung bestanden. Und kurz darauf, am 16. September, zeigten sie eine weitere gute Leistung und haben die Tr├╝mmer-Vorpr├╝fung bestanden.

Wir freuen uns alle mit ihnen! (MR)









Grund zum Feiern




Bild "HochzeitCB_Gruppe.JPG"
Am 26. August durften wir Carolin und Benedict zur Hochzeit gratulieren. Die Freude, uns so unerwarteterweise zusammen mit dem Rettungsdienst Baselland vor der Kirche Spalier stehen zu sehen, war den beiden deutlich anzusehen.

Bild "HochzeitCB_Barney.jpg"Bild "HochzeitCB_Spalier.JPG"









"Kindertag"



Bild "Bahlingen1_2017.JPG" Am 19. August hatten wir gleich zwei Termine im Kalender stehen: in Herbolzheim und Bahlingen konnten wir im Rahmen des jeweiligen Kinderferienprogramms den zahlreich anwesenden Kindern den Umgang mit Hunden erkl├Ąren und ihnen zeigen, was ein Rettungshund alles leisten kann.


In Bahlingen z.B. hatten wir verschiedenen Stationen zu Bild "Bahlingen2_2017.JPG" unterschiedlichen Themen vorbereitet. So konnten die Kinder selbst testen, wie gut ihre Nasen waren. Sie ├╝berlegten, was eine Hundef├╝hrer wohl alles dabei haben sollte bei einem Sucheinsatz im Wald. Sie lie├čen sich den Gebrauch von Karte und Kompass erkl├Ąren und warfen einen Blick in unser Einsatzfahrzeug. Viel Spa├č bot die Foto-Station, an der sie sich mit einem Hund fotografieren lassen konnten und ausprobierten, wie man einen Hund am besten durch einen Slalom-Parcours f├╝hren kann.
Als Abschluss bestand die M├Âglichkeit sich zu verstecken und von einem Hund finden zu lassen und wer wollte, durfte auch mal einen Hund auf die Suche schicken. (MR)



Weitere Verst├Ąrkung im Einsatz-Team



Bild "KIYu1.jpg"
F├╝r Kirstin war der 14. August in zweifacher Hinsicht ein aufregender Trainingstag. Zum Einen war es das ÔÇ×erste MalÔÇť f├╝r ihren Yuma, zum Anderen trat sie zur Einsatz├╝berpr├╝fung als Suchtrupphelferin an ÔÇô und hat sie bestanden.

Damit war sie an diesem Tag nicht die Einzige: Nach erfolgreicher Einsatz├╝berpr├╝fung k├Ânnen wir neben Kirstin auch Franziska als Suchtrupphelferin im Einsatz-Team willkommen hei├čen sowie Silvi mit Jack als weiteres Fl├Ąchenteam.

Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Und ein dickes Dankesch├Ân an Ute, die bei den Suchen nicht nur als ÔÇ×VermissteÔÇť im Wald lag sondern auch als Spazierg├Ąngerin mit neugierigen Fragen die Suchteams auf die Probe stellte. (MR)


Mal ohne Hund



Bild "Kanu2.jpg" Am 22. Juli trafen wir uns beim Anglerheim Ichenheim zu einer Unternehmung, die ausnahmsweise ohne Hunde vonstatten ging. Per Kanu waren wir auf dem Altrhein unterwegs, gef├╝hrt von Martin Bauert, der uns auf seine Lieblingstour mitnahm. Bei einem Bade-Stopp ├╝berraschte er uns mit Kaffee und Kuchen und w├Ąhrend der Grillpause unterhielt er uns mit Anekdoten aus seinem Kanutouren-Leben. Bild "Kanu1.jpg"
Trotz (noch) unvollkommener Paddeltechnik und einer abenteuerlichen ÔÇ×unterirdischenÔÇť Passage herrschte ├╝ber die gesamten sechs Stunden der Tour eine ausgelassene Stimmung und der Wunsch nach einer Wiederholung kam am Ende aus aller Munde.
Vielen Dank an Michel f├╝r die Idee und Organisation.(MR)


Verst├Ąrkung im Einsatz-Team



Bild "EÜ_Birgit.jpg"

Am 18. Juli ├╝berpr├╝ften die Zugf├╝hrer Silvia und Reinhard das Team Birgit/Viva auf seine Einsatztauglichkeit. Trotz des schw├╝lwarmen Wetters wurde das zugeteilte Gebiet gr├╝ndlich und erfolgreich abgesucht. Somit k├Ânnen wir uns mit Birgit und Viva ├╝ber eine souver├Ąn bestandene Einsatz├╝berpr├╝fung freuen. (MR)






Intensive Trainingstage



In der N├Ąhe des St├Ądtchens Malchin in Mecklenburg-Vorpommern hat der BRH im M├Ąrz 2010 eine gro├če Industriebrache erworben, die allen Staffeln als Tr├╝mmer-├ťbungsgel├Ąnde zur Verf├╝gung steht.
Bild "Malchin_Gruppe.JPG" Acht Hundef├╝hrer unserer Staffel scheuten den weiten Weg von rund 1000km quer durch Deutschland nicht, um vom 6.- 10. Juli diese einzigartige ├ťbungsm├Âglichkeit auf der rund 25.000 qm gro├čen Fl├Ąche eines ehemaligen Betonwerks wahr zu nehmen. Nach diesen intensiven und spannenden Trainingstagen, in denen alle Teilnehmer (Mensch und Hund) viel lernen konnten, aber auch gemeinsam Spa├č hatten, war die einhellige Meinung: N├Ąchstes Jahr fahren wir wieder hin! (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Mantrailing im Mittelpunkt




Am 24. Juni trafen sich sechs Trailer-Teams und f├╝nf Helfer zu einem speziellen Trainingstag.
Die Ausbildung eines Mantrailer-Hundes, der den spezifischen Geruch eines bestimmten Menschen verfolgen muss, bedarf eines anderen Trainingsaufbaus als die Ausbildung eines Fl├Ąchensuchhundes, der nach menschlicher Witterung im Allgemeinen sucht. Im normalen Staffeltraining ist es deshalb nicht immer m├Âglich, die Mantrailer-Ausbildung effektiv einzubinden. Somit bot dieser Tag den Trailer-Teams eine gute Gelegenheit, sich auszutauschen und Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden auszuarbeiten.
Am Vormittag durfte jedes Team ein bis zwei Trails im Ortskern von Freiburg-Hochdorf abarbeiten. Nach einer kurzen Mittagspause verlegten wir unseren Standort in den Mooswald. Da sich dieses Waldareal in der N├Ąhe des Gewerbegebietes befindet, konnte hier u.a. der ├ťbergang von ÔÇ×gr├╝nÔÇť auf ÔÇ×grauÔÇť ge├╝bt werden, also der Wechsel des Spurverlaufes von unbefestigten Wald- oder Feldwegen auf Asphalt.
Im Laufe des Tages wurden von Mensch und Hund einige Kilometer zur├╝ckgelegt und am sp├Ąten Nachmittag sahen alle Teilnehmer etwas ersch├Âpft aber zufrieden aus und die verbrauchten Kalorien wurden durch flei├čige Inanspruchnahme des Salatbuffets und des Grillangebotes schnell wieder zugef├╝hrt. Auch Dessert und Kuchen waren im Angebot.Bild "2406Grill.jpg"

Bild "2406Barney.JPG"





Danke an unsere Staffelmitglieder, die an diesem Tag ihre (Fl├Ąchen-)Hunde zu Hause lie├čen und sich ganz in den Dienst der Trailer-Ausbildung stellten, indem sie in Stadt und Land ÔÇ×spazieren gingenÔÇť, um f├╝r die Hunde Geruchsspuren zu legen, oder als Back-up* den Hundef├╝hrern in schwierigen Situationen bei Bedarf zu Hilfe kamen.
Vielen Dank an Stephan, der die Idee zu diesem speziellen Training hatte und die Haupt-Organisation auf sich nahm. (MR)

*Back-up =  die Person, die den Spurverlauf kennt



Tag des Hundes beim SV Herbolzheim, 11. Juni 2017




Bild "Hheim1.jpg"
Viele kleine und gro├če Zuschauer lie├čen es sich nicht nehmen, trotz tropischer Temperaturen das vielseitige Schauprogramm am "Tag des Hundes" in Herbolzheim zu genie├čen. Highlights des Tages waren die beiden Rettungshundevorf├╝hrungen. Bild "Hheim2.jpg" Jeweils drei Teams unserer Staffel und unserer Oberrheiner Nachbarn agierten bei dieser gemeinsamen Show-Premiere harmonisch und mit viel Spa├č und Kreativit├Ąt gemeinsam und pr├Ąsentierten den Zuschauern Ausschnitte aus unsere Rettunghundearbeit. (BG)





Trainingstage in Tschechien




Bild "099.JPG"
Im Mai trafen sich Rettungshunde-Teams aus Deutschland, Frankreich, ├ľsterreich und der Schweiz im tschechischen Sp├íleni┼ít─Ť zu einer Trainingswoche. Mit dabei aus unserer Staffel war Silvia Allgaier mit Sky und Jack.
Der Trainingsschwerpunkt lag auf Tr├╝mmersuche, doch auch f├╝r ├ťbungseinheiten in der Fl├Ąche bot der umliegende Wald ausreichend Gelegenheit. Des Weiteren gab es ├ťbungssequenzen zur Ger├Ątearbeit und Unterordnung ÔÇô auch dies wichtige Bausteine f├╝r die Rettungshundearbeit.
Vielen Dank an Claudia und Kalle von der BRH-Staffel Mittelpfalz, die die Idee zu diesem Staffel-├╝bergreifenden Training hatten und die aufw├Ąndige Organisation ├╝bernahmen. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"



Gro├č├╝bung "Achilles 17" in der Schweiz (2)



PRESSE-INFORMATION: Hilfsorganisation ISAR Germany besteht Einsatztest der Vereinten Nationen

├ëpeisses. Die Hilfsorganisation ISAR Germany ist durch die Vereinten Nationen erneut f├╝r internationale Rettungseins├Ątze zertifiziert worden. Nach einem Einsatztest im ├ťbungsdorf der Schweizer Armee in Epeisses bei Genf nahm ISAR-Pr├Ąsidentin Dr. Daniela Lesmeister am Mittwoch die Urkunde entgegen, die von dem UN-Repr├Ąsentanten Winston Chang ├╝bergeben wurde. Nach 2007 und 2012 war es der dritte Einsatztest, den ISAR erfolgreich absolviert hat.

F├╝r Daniela Lesmeister ist der bestandene Einsatztest ein ÔÇ×Zeichen f├╝r die hohe Qualit├Ąt der Arbeit des Rettungsteams von ISAR GermanyÔÇť. Sie w├╝rdigte zugleich die Arbeit der ISAR-Mitglieder aus ganz Deutschland, die fast alle ehrenamtlich t├Ątig sind. ÔÇ×Jedes Jahr bereiten sie sich in unz├Ąhligen Stunden bei gemeinsamen ├ťbungen auf die weltweiten Hilfsmissionen vor. Dies Engagement ist unbezahlbar und kann nicht genug gew├╝rdigt werden. Ich bin stolz auf das TeamÔÇť, so Lesmeister.

Rund 50 Mitglieder von ISAR Germany hatten sich seit Montag dem Einsatztest in ├ëpeisses gestellt. Simuliert wurde ein Erdbeben der St├Ąrke 7,5. Zahlreiche Geb├Ąude wurden zerst├Ârt, es gab laut Drehbuch viele Verletzte und Versch├╝ttete.
ISAR Germany hatte die Aufgabe, mit Rettungshunden und Ortungstechnik nach Versch├╝tteten zu suchen. Anschlie├čend mussten die eingeschlossenen Menschen aus den Tr├╝mmern befreit werden. Rund um die Uhr arbeiteten sich zwei Einsatzgruppen abwechselnd durch Betondecken und -w├Ąnde, versorgten die Verletzten noch unter den Tr├╝mmern medizinisch und brachten sie dann aus den eingest├╝rzten Geb├Ąuden. Daf├╝r mussten die Verletzten auch abgeseilt werden.
Die ├ťbungen fanden unter Aufsicht von Pr├╝fern statt, die durch die UN-Organisation INSARAG (International Search and Rescue Advisory Group) berufen sind. Diese nahmen zudem das Zusammenspiel mit anderen Hilfsorganisationen und der UN sowie das Einsatzmanagement von ISAR Germany unter die Lupe. Grundlage daf├╝r ist das Regelwerk der INSARAG f├╝r internationale Eins├Ątze zur Suche und Rettung von Menschen nach Katastrophen.
INSARAG-Sekret├Ąr Winston Chang erkl├Ąrte, er sei stolz darauf, dass seine Organisation inzwischen mit 49 Teams aus der ganzen Welt mehr Mitglieder habe als je zuvor. ÔÇ×Das eigene Wissen teilen und von anderen lernen ist der Geist, welcher INSARAG von Beginn an leitet und der uns auch in Zukunft tragen wirdÔÇť, sagte er. Den gro├čen Jubel des ISAR-Teams, der nach Verk├╝ndigung des Pr├╝fungsergebnisses ausbrach, kommentierte Chang l├Ąchelnd mit den Worten: ÔÇ×Es scheint, als habe Deutschland gerade wieder die Fu├čballweltmeisterschaft gewonnen.ÔÇť
An dem Einsatztest im ├ťbungsdorf ├ëpeisses bei Genf nahmen Teams aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Gro├čbritannien teil. Gastgeber waren die Humanit├Ąre Hilfe der Schweiz sowie die Schweizer Armee. In Deutschland ist neben der ISAR nur das Technische Hilfswerk (THW) von der INSARAG f├╝r internationale Katastropheneins├Ątze zertifiziert; das THW wurde bei dieser Gro├č├╝bung nahe Genf ebenfalls erfolgreich reklassifiziert. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Gro├č├╝bung "Achilles 17" in der Schweiz (1)




Schweres Erdbeben der St├Ąrke 7,5 in ÔÇ×JurenevaÔÇť: Einsatzkr├Ąfte aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz, darunter auch die I.S.A.R. Germany, nehmen an dieser Organisationen-├╝bergreifenden ├ťbung teil.
Zum Team von I.S.A.R. Germany - der einzigen nichtstaatlichen deutschen Hilfsorganisation, die von den Vereinten Nationen zertifiziert ist - geh├Ârt Reinhard Kappen, ein Mitglied und Zugf├╝hrer unserer Staffel.
Bild "Achilles02.jpg"
Ein Szenario der besonderen Art: Bei der aktuellen ├ťbung wird von einem Erdbeben im virtuellen ÔÇ×JurenevaÔÇť ausgegangen mit ├╝ber 1000 Toten und unz├Ąhligen verletzten Menschen. ├ťber den Milit├Ąrflugplatz von Payerne reisen die Helfer in das ÔÇ×KatastrophengebietÔÇť an. Der vom Erdbeben zerst├Ârte Ort wird in einem ├ťbungsdorf der Schweizer Armee simuliert, ca. 20km von Genf entfernt.  
Ziel dieser gemeinsamen ├ťbung ist es u.a. zu beweisen, dass die Koordination der Hilfskr├Ąfte im Mechanismus der Vereinten Nationen funktioniert. Die Messlatte f├╝r die Teilnehmer liegt hoch. Sie m├╝ssen zeigen, dass sie Beurteilungen der Schadenslagen unter Realbedingungen durchf├╝hren, die Hilfsma├čnahmen f├╝r die betroffenen Gebiete koordinieren und die Hilfe aktiv durchf├╝hren k├Ânnen. Von Sonntagabend bis Mittwochmorgen wird es wenig Schlaf f├╝r die Teilnehmer geben. Mit Rettungshunden und modernster Ortungstechnik wird nach Versch├╝tteten gesucht und die Befreiung mit schwerer Bergungstechnik durchgef├╝hrt. Anschlie├čend m├╝ssen die Menschen professionell medizinisch versorgt werden.

I.S.A.R. Germany ist darauf spezialisiert, innerhalb k├╝rzester Zeit Hilfe in ein betroffenes Erdbebengebiet zu bringen. Rund drei Dutzend Mitglieder aus BRH-Staffeln deutschlandweit sind Teil dieser schlagkr├Ąftigen Einsatztruppe, die einmalig ist in Deutschland.
In einem echten Einsatz bleiben zum Verladen und Transport der notwendigen Ausr├╝stung nur wenige Stunden. Zwischen 6 und 10 Tonnen Ausr├╝stung, dazu bis zu 50 Personen und speziell ausgebildete Suchhunde, m├╝ssen in einer logistischen Meisterleistung so schnell wie m├Âglich an den Einsatzort gebracht werden, der sich ├╝berall auf der Welt befinden kann.
Bei der ├ťbung ÔÇ×Achilles 17ÔÇť steht dieses K├Ânnen auf dem Pr├╝fstand. Als Voraussetzung f├╝r einen internationalen Einsatz muss sich ein Urban-Search-and-Rescue-Team alle f├╝nf Jahre bei den Vereinten Nationen neu zertifizieren. Eine solche Rezertifizierung findet im Rahmen dieser ├ťbung f├╝r I.S.A.R. Germany und f├╝r das deutsche THW statt.
Mit ÔÇ×Achilles 17ÔÇť stellt sich I.S.A.R. Germany der Herausforderung, den Pr├╝fern der Vereinten Nationen zu beweisen, dass sie in einem Ernstfall irgendwo auf der Welt schnelle und kompetente Hilfe leisten k├Ânnen. (MR)

Weitere Infos und aktuelle Bilder dieser Gro├č├╝bung finden sie auf www.isar-germany.de

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"


Pr├╝fungswochenende



Am letzten Wochenende im April richteten wir unsere Fr├╝hjahrspr├╝fung aus in den Bereichen Fl├Ąche und Tr├╝mmer. Nach den zuletzt sehr kalten Tagen waren wir froh ├╝ber das sonnige Wetter am Samstag und Sonntag. Dies war vor allem angenehm f├╝r unsere Helfer, die im Wald "verloren gingen", um sich von den Hunden suchen zu lassen. Vielen Dank an diese Freiwilligen, vor allem an die Staffel-fremden Helfer, die sich verstecken lie├čen und teilweise den gesamten Pr├╝fungstag mit uns verbrachten.
Gl├╝ckwunsch an die erfolgreichen Absolventen der Fl├Ąchenpr├╝fung aus unserer Staffel (Dana/Andra, Dana/Sissi, Linda/Jack, Manu/Luna, Manu/Sky, Silvi/Sky, Werner/Sissi) sowie von der Staffel Oberrhein und Zollernalb.
Bild "BirgitViva.jpg"
Besonders freuen wir uns mit dem Team Birgit/Viva ├╝ber die bestandene Fl├Ąchen-Hauptpr├╝fung.

Die Tr├╝mmerpr├╝fung meisterten die Teams Dana/Sissi und Manu/Luna.
Vielen Dank an alle, die bei der Pr├╝fungsdurchf├╝hrung mitwirkten, ganz besonders an Bianka und Carolin f├╝r die Pr├╝fungsvorbereitungen und die Pr├╝fungsleitung. (MR)







Ostertraining



Bild "Ostern_01.JPG"
Am Ostersamstag hatten wir gro├čes Gl├╝ck, am Nachmittag in einer Regenpause unser Training abhalten zu k├Ânnen. Dem Anlass angemessen wartete zun├Ąchst f├╝r die Hunde und HF eine ganz besondere "Vermisste" darauf, im Wald gefunden zu werden....
Bild "Huhn_Sky.JPG"






Gegen 18 Uhr lie├čen wir das Training ausklingen mit Spa├č und Spielen auf der Wiese und danach ein Osterb├╝ffet mit Salat und Gegrilltem. (MR)



Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"




Trailertage im Schwarzwald



Vom 7.-9. April trafen sich in und um L├Âffingen insgesamt 40 Mantrailing-Teams zu einem Trainings- und Fortbildungswochenende. Aus unserer Staffel nahm Stephan Reifsteck teil mit seiner Schnauzerh├╝ndin Susi.
Vielen Dank an die Staffel L├Âffingen, die diese Trailertage nun schon zum wiederholten Male organisierte und somit die M├Âglichkeit bot zum Staffel- und Organisationen-├╝bergreifenden Trainieren und Fachsimpeln. (MR)


Wochenende in Offenburg (11./12. M├Ąrz)



Bild "CACIB2017_01.jpg"
Auch dieses Jahr durften wir unsere Staffel und die Rettungshundearbeit bei der Rassehundeschau in Offenburg pr├Ąsentieren. Bei unseren Schauvorf├╝hrungen im Ehrenring sparten die Zuschauer nicht mit Applaus und drau├čen vor dem Haupteingang freuten wir uns ├╝ber regen Zulauf an unserem Informationsstand.
Bild "CACIB2017_02.jpg" Vielen Dank an alle die stehen blieben und unsere Sammelb├╝chsen nicht unbeachtet lie├čen. Genauso wichtig wie kleine und gr├Â├čere Spenden waren uns aber auch viele interessierte Fragen und die zum Ausdruck gebrachte Wertsch├Ątzung unserer ehrenamtlichen T├Ątigkeit. (MR)



Mitgliederversammlung



Bild "JHV2017.jpg" Bei unserer Jahreshauptversammlung am 17. Februar durften wir einige Staffelmitglieder ehren f├╝r ihre langj├Ąhrige Mitgliedschaft im BRH (Bundesverband Rettungshunde). F├╝r 10 bis 20 Jahre ehrenamtliches Engagement danken wir Severin Hauger, Werner G├Âppert, Sabine Schrempp, Bettina Sekler-Geul, Birgit Erler, Dana Genrich und Andreas Weindel (von links nach rechts) sowie Reinhard Kappen (nicht im Bild). (MR)



Es geht wieder los!



Bild "TenAll2101_5.jpg"
Auch Schnee und K├Ąlte konnten uns nicht davon abhalten, im Januar das Training wieder aufzunehmen. Wir freuen uns auf viele freudige, erfolgreiche und spannende Trainingseinheiten mit unseren Hunden und den Staffelkollegen. (MR)

Weitere Fotos unter "Bilder und Eindr├╝cke"

ALARMIERUNG
0172-7773840

LEITSTELLE EMMENDINGEN
07641-19222

Quicklinks:

 Impressum
 zum BRH
 Gästebuch

 Landesarbeitsgemeinschaft
    Rettungshunde

 Helfen kann jeder


Spendenkonto:

Volksbank Freiburg
Konto 1779 2202
BLZ 680 900 00

BIC: GENODE61FR1
IBAN:
DE46 6809 0000 0017 7922 02